Filmstart: 14.2.2008
Original-Titel: 27 Dresses
FSK: ohne Altersbeschränkung
Verleih: Fox
Laufzeit: 115 Minuten
Trailer: Klick hier
Regie: Anne Fletcher
Darsteller: Katherine Heigl, James Marsden, Malin Akerman, Judy Greer, Edward Burns, Melora Hardin, Alexa Havins, Krysten Ritter, Maulik Pancholy, Brian Kerwin – FSK: ohne Altersbeschränkung (u.a.)

27dresses1

Inhalt: Jane (Katherine Heigl) liebt es anderen Menschen zu helfen und beizustehen, ganz besonders bei deren Hochzeiten. Bisher war sie ganze 27mal Brautjungfer und es ist kein Ende abzusehen. Nur ihr Traum von der eigenen Hochzeit hat sich immer noch nicht erfüllt.

Janes heile Welt gerät jedoch ins Wanken, als auch ihre jüngere Schwester Tess (Malin Akerman) vor den Traualter treten möchte – ausgerechnet mit der heimlichen Liebe von Jane, ihrem Boss George (Edward Burns). Doch Jane beißt in den sauren Apfel, stellt das Glück ihrer Schwester über das eigene, wie sie es bereits ihr ganzes Leben getan hat, und organisiert Tess‘ Hochzeit.

Als wenn das noch nicht genug wäre, taucht auch noch ein Reporter (James Marsden) auf, der mehr über die Geschichte der ewigen Brautjungfer erfahren möchte und sich ihr an die Fersen heftet. Doch anfangs hat Jane nicht viel für ihn und seine zynischen Ansichten bezüglich Hochzeiten übrig…

27dresses2

Unsere Meinung: „27 Dresses“ gehört fraglos in die Schiene der typischen Hollywoodkomödien. Spätestens nach der Hälfte des Films ist dem Zuschauer das, als überraschend inszenierte Ende offensichtlich und doch ist es kein langweiliger Streifen. Das mag größtenteils dem einnehmenden Wesen der Hauptdarstellerin Katherine Heigl (bekannt aus Greys Anatomy) geschuldet sein, die mit ihrer natürlichen Art das Publikum zum Schmunzeln veranlasst. Ebenso ruft sie beispielsweise mitfühlende Erleichterung bei den Zuschauern hervor, wenn sie sich endlich gegen ihre Schwester erhebt und ihr eigenes Glück in den Vordergrund stellt.

27dresses3

Fazit: Seichtes Filmvergnügen für entspannende 1 ½ Stunden, die in Windeseile vergehen. Statt ausgefallener Storyline setzt man auf altbewährte Hollywood-Romantik, die ihren Charme scheinbar immer noch nicht verloren hat. Liebhaber dieser Art von Komödien werden ganz sicher ihren Spaß mit 27 dresses haben.

Man kann nur hoffen, dass Katherine Heigl nicht in diesem Rollenschema verbleibt und wir ihre schauspielerischen Fähigkeiten demnächst auch in anderen Genres diskutieren können. Insgesamt erhält „27 Dresses“ 65/100 Punkten.
(nur)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar