…der Film voller nackter Tatsachen…

blackbook1

Als Hitler kurz vor der Vollendung seines tollen Planes…ähh der Niederlage stand, gab es für die jüdische Sängerin Rachel Stein kaum noch Überlebenschancen. Klug wie die Frau ist, kämpft sie nun mit den Widerstandskämpfern für Peace, Love und nicht für Rock’n Roll. Mit neuem Namen als Tarnung, beginnt sie eine nicht sehr heiße Affäre mit dem deutschen Offizier Müntze. Erst gelingt ihr Plan doch dann…hohahi wird’s wie immer spannend!

blackbook2

Miam Miam! Endlich bekam ich in Szenen Einblick, von denen ich dachte, dass sie mir das ganze Leben verwehrt blieben…Dank des Filmes konnte ich einer Frau bei ihrer Intimrasur zuschauen. Danke. Weiterhin sah ich tolle nackte Männer. Ich sah, wie man also dick und hässlich im Alter von 50 Jahren aussieht. Danke.
Und man sah, wie Sex mit einer gerade rasierten Uschi und einem tollen, super bärig behaarten Männerkörper abläuft. Miam Miam!
Ja Spannend ist er, der Film. Nur sind einige Dialoge so super sinnfrei, dass man fast meinen könnte, man schaue gerade wieder eine tolle Soap.
Da stecken die bösen deutschen einen Judenkopf ins Wasser, um ihn zum sprechen zu bringen. Nach kurzer Zeit bemerkt dann ein Deutscher: „Der hält ja die Luft an!“ Ja, unter Wasser scheint das sehr logisch zu sein.

blackbook3

Insgesamt gibt’s 60/100 Punkten für Spannung, Ekel und viele Logikfehler. Aber da das ganze ja auf wahren Tatsachen beruht, ist der Film natürlich super super toll. Immerhin weiß ich jetzt, wie ich in 30 Jahren nicht aussehen möchte…Der Film startet ab 10.5.2007 in ganz Deutschland.

blackbook4

P.S.: Grüße an die Frau neben mir. Sie fieberte so mit, dass ständig irgendwelche „AHHH“, „EHHHH“, „SCHNELLLER!!!“, „MACH HINNE“ – Rufe aus ihrem Mund zu vernehmen waren. Zur Freude von mir.

Schreibe einen Kommentar