Folgende Filme laufen ab 6.März 2008 in den deutschen Kinos an: (Filmstart: 06.03.08)

Die Trailer der aktuellen Neustarts gibt es hier: Hier geht es zu den Trailern
———————————————————————–

10.000 B.C.null
Der junge Jäger D’Leh, Mitglied eines abgeschieden lebenden Bergstamms, verliebt sich unsterblich in die schöne Evolet. Als eine Bande geheimnisvoller Krieger sein Dorf überfällt und Evolet entführt, nimmt D’Leh mit einer kleinen Gruppe von Jägern die Verfolgung auf. Erstmals wagen sich die Gefährten in unbekanntes Gebiet vor. Immer wieder stoßen sie auf andere Stämme, die ebenfalls von den Sklavenjägern heimgesucht worden sind. Und mit jeder Begegnung wächst D’Lehs kleine Gruppe, bis er ein ganzes Heer um sich geschart hat.
Unspektakulärer Film, bei dem die Kostüme eher an Karneval, als an einen Fantasyfilm erinnern.

Die Schwester der Königinnull
England, im 16. Jahrhundert. Zwei Schwestern, Anne und Mary Boleyn, werden von ihrem ehrgeizigen Vater und Onkel in dem Vorhaben, die Macht und den Status der eigenen Familie zu erhöhen, dazu getrieben, um die Zuneigung des englischen Königs Heinrich VIII. zu buhlen. Über Nacht müssen sie das einfache Landleben hinter sich lassen und werden in die gefährliche und aufregende Welt des Lebens bei Hof hineingestoßen
Gutes Drama mit tollen Schauspielern, welches allerdings mit einigen Schwächen im Drehbuch zu kämpfen hat.

Frei nach Plan: null
Zur großen Geburtstagsfeier der Mutter kommt Anne in ihr Heimatdorf zurück. Ihre beiden Schwestern leben noch immer dort. Anne, die Rebellin und Abenteurerin unter den Dreien, mischt die Festvorbereitungen kräftig auf. Sie verliebt sich in den Mann ihrer jüngeren Schwester und überlässt ihrer älteren Schwester Iris die gesamte Verantwortung für die anstehende Feier. Dementsprechend werden die Vorbereitungen fürs Fest permanent unterbrochen.
Witzige Komödie, welche allerdings ein wenig zu vorhersehbar ist.

Im Tal von Elah:null
Achtzehn Monate kämpfte Mike Deerfield im Irak, überlebt den Krieg, wird aber nach seiner Rückkehr in die Heimat plötzlich vermisst. Mikes Vater, Hank Deerfield, macht sich auf, um direkt an Mikes Armeestützpunkt in Fort Rudd, New Mexico, das rätselhafte Verschwinden seines Sohnes aufzuklären und ihn wiederzufinden.
Dieser Film wurde von uns bereits bewertet und bekam 90/100 Punkten. Zur ausführlichen Kritik: Klick hier

Kirschblüten – Hanami:null
Nur Trudi weiß, dass ihr Mann Rudi Krebs im Endstadium hat. Und es liegt an ihr, ob sie es ihm mitteilen will oder nicht. Der Arzt schlägt eine letzte gemeinsame Unternehmung vor, etwas, was die beiden sich vielleicht schon länger vorgenommen, aber nie getan haben. Trudi beschließt, die schwere Erkrankung geheim zu halten und den Rat zu befolgen. Sie überredet Rudi, mit ihr die Kinder und Enkelkinder in Berlin zu besuchen.
Lächerliches Drama, welches nur an der Oberfläche kratzt und so gar nicht ernst genommen werden kann.

Knut und seine Freunde:null
Ende 2006 beschließt Tierpfleger Thomas Dörflein, ein Eisbärenjunges namens Knut von Hand aufzuziehen. Ein Versuch, der bisher nur selten geglückt ist. Doch Knut entwickelt sich prächtig. Dieser tapsige, knuddelige und süße Kleinbär entpuppt sich als tierischer Superstar und erobert weltweit Millionen von Herzen und Medien.
Einige gute Szenen sind zwar dabei, aber insgesamt wirken diese sehr schlecht zusammen geschnitten und ergeben nie einen richtigen „Flow“. Auch für Knut-Fans kaum zu empfehlen.

Step up to the Streets:null
Die rebellische Andie verschlägt es an die elitäre Kunstschule Maryland. Nach anfänglichen Anpassungsproblemen trifft sie Chase, den besten Tänzer der Schule, der ihr Talent erkennt und ihre Andersartigkeit schätzt … Gemeinsam beschließen sie eine Tanztruppe aus Mitstudenten zusammenzustellen, die ihren Style genauso schätzen und beherrschen. Ihr Plan: Am Undergroundbattle „The Streets“ teilzunehmen.
Coole Musik und tolle Choreographien. Klar, dass da die Story auf der Strecke bleibt.

Weiterhin starten:
-> Daratt
Der 16-jährige Atim erhält von seinem Großvater einen Revolver, damit er den Mann töten kann, der seinen Vater getötet hat. Atim verlässt sein Dorf und geht in die Hauptstadt N’Djamena auf der Suche nach einem Mann, den er nicht kennt. Er findet den Mörder namens Nassara, der sich mittlerweile niedergelassen hat und eine Bäckerei betreibt. Atim lässt sich als Lehrling einstellen und beginnt das Handwerk zu lernen. Langsam kommen die beiden sich näher. Nassara ahnt nichts von Atims wirklichen Plänen und möchte ihn sogar als Sohn adoptieren.

-> Keller:
Sie sind jung, wild und zügellos. Nach der Schule streunen Sebastian, der Rebell, und der schüchterne Paul durch die Langeweile der Wiener Vorstädte. Immer auf der Suche nach dem Abenteuer, dem ultimativen Kick. Sie klauen Alkohol und hängen ab in Ruinen. Sie sind nicht aufzuhalten.
Eines Nachts entführen sie, fast unfreiwillig und aus Übermut, eine Kassiererin, die die beiden kurz vorher beim Stehlen erwischt hat.

-> Om Shanti Om:
Om Shanti Om ist die Geschichte des jungen Filmschauspielers „Om“ und seiner Wunsch-Auserwählten „Shanti“ und spielt im glitzernden Bollywood der 1970er Jahre bis hin zur Jetztzeit. Dabei zollt Om Shanti Om den klassischen Bollywood-Filmen der 1970er Tribut und bringt einmal mehr Leinwandlegende Shah Rukh Khan, Regisseurin Farah Khan und Produzent Gauri Khan in einem magischen Film über Liebe, Träume, Verrat und Schicksal zusammen.

-> Tehilim (Psalmen):
Eine jüdische Familie lebt im heutigen Jerusalem ein gewöhnliches Leben. Nach einem Autounfall verschwindet der Vater auf mysteriöse Weise. Alle gehen mit seiner Abwesenheit und den Schwierigkeiten im Alltag um, so gut wie sie können. Während sich die Erwachsenen in Schweigen und Tradition flüchten, suchen die beiden Kinder, Menachem und David, nach ihrem eigenen Weg den Vater zu finden.
———————————————————————–
Die Trailer der aktuellen Neustarts gibt es hier: Hier geht es zu den Trailern

Kommentare

Schreibe einen Kommentar