…jetzt weiß ich endlich, an welche Stelle ich mit einem Hammer auf einen Kopf schlagen muss, damit das Blut auch schön spritzt…

lonely1

„Lonely Hearts Killers“ nennt sich das Betrügerduo, bestehend aus Raymond und Martha. Ihre Technik ist ganz einfach: Aufreißer Raymond sucht sich aus Zeitungsinseraten Frauen aus, schreibt mit ihnen Briefe, trifft sich mit ihnen und dringt in ihre Wohnung ein. Irgendwann kommt, als seine Schwester getarnt, Martha hinzu, und bringt die Frauen kaltblütig um. Mal mit einer Waffe, mal mit einem Hammer oder mit irgendeiner Medizin. Danach werden die Leichen versteckt und die Beiden ziehen mit dem Geld des Opfers weiter.
Polizist Robinson (John Travolta) ist derweil in einem persönlichen Tief versunken. Seine Frau hat Selbstmord begangen und mit der Erziehung seines Sohnes ist er total überfordert.
Als er die Chance bekommt, an dem Fall des Lonely Hearts Killers zu Arbeiten, findet er zu seiner alten Form zurück…

lonely2

Gut das ich mich vorher auf Blut vorbereitet hatte…Sonst wäre es wohl ziemlich eklig geworden. Martha dabei zuzuschauen, wie sie mit dem blutverschmierten Raymond Sex hat, war nicht besonders lecker…aber gut, ich lebe noch.
Der Film ist wirklich spannend und die Ermittlung der Polizisten wirklich perfekt. Von einem kleinen Detail zum nächsten hangeln sie sich immer näher in Richtung Raymond…Wie das ganze endet, sieht man bereits in der 1.Minute des Films: Der elektrische Stuhl.
Und wer meint, diese Szenen würden einem erspart bleiben…Nein werden sie nicht!
Einzig allein das Private Blabla um Robinson ist nervig lahm und zieht die Geschichte unnötig in die Länge.

lonely3

Insgesamt gibt’s 70/100 Punkten für einen blutigen Kriminalfilm. Der Film überrascht durch seine tolle Atmosphäre und durch eine Menge lustiger Sprüche.
Lonely Hearts Killers läuft ab 22.2.2007 in den deutschen Kinos.

Schreibe einen Kommentar