Filmstart: 11.10.2007
Original-Titel: The Kingdom
FSK: Ab 16
Verleih: UIP
Laufzeit: 110 Minuten
Trailer: Klick hier
Darsteller: Jamie Foxx, Jennifer Garner, Chris Cooper, Jason Bateman, Jeremy Piven, Andrew Astor, Brooke Langton, Minka Kelly, Frances Fisher, Trevor St. John, Tom Bresnahan (u.a.)

operation1

Inhalt: Bei einem Bombenanschlag auf eine amerikanische Wohnsiedlung in Riad kommen mehr als 100 Menschen ums Leben und mehr als 200 werden schwer verletzt. Angeführt von FBI-Agent Ronald Fleury sollen der Sprengstoffexperte Sykes, die forensische Spezialistin Mayes und der Analytiker Leavitt herausfinden, wer und was hinter dem verheerenden Attentat steckt. Ihre Ermittlungen führen sie direkt in ein kulturelles Minenfeld voll korrupter Politiker, skrupelloser Geschäftsmänner und fanatischer Terroristen. Einzig ein saudischer Polizeioffizier, der den wahren Hintergrund des Anschlags ergründen will, steht ihnen bei ihrer Hetzjagd auf völlig unbekanntem Terrain zur Seite.

operation2

Unsere Meinung: Peng! Sofort nach einer einleitenden Sequenz explodiert die erste Bombe. Wer nach diesem fulminanten Start einen guten Film erwartet, täuscht sich gewaltig. Fast jede Minute erlebt man Ungereimtheiten, sinnlose Dialoge und unrealistische Action-Szenen.
Da ist es auch nicht verwunderlich, dass diese 4 „Special-Agents“ den Fall lösen, am Ende überleben und viele Saudis sterben werden. Nur eines habe ich vermisst, eine USA-Flagge. Warum hat man die nicht in wenigstens einer Sequenz fröhlich wedeln lassen? Das hätte diesem sehr patriotischen Film noch die Krone aufgesetzt.
Wer aber auf Actionkino steht, wird hier sehr gut bedient. Unrealistische Kämpfe, viele Explosionen und viele Tote. Actionkino, welches oberflächlicher nicht sein könnte. Schade, da hätte man mehr herausholen können.

operation3

Fazit: Sobald das Wort Amerikaner fällt, verliert der Film jegliche Spannung. Denn jedem ist wohl klar, dass diese garantiert nicht sterben werden. So täuscht der Film eine tiefgründige Handlung vor, bleibt aber am Ende viel zu oberflächlich. Insgesamt bekommt „Operation: Kingdom“ 60/100 Punkten. Actionkino. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Schreibe einen Kommentar